Manchmal zwingen Krankheit oder Alter jedoch dazu, die gewohnte Umgebung zu verlassen. In diesem Fall ist es wichtig, dass man sich darauf verlassen kann, in den richtigen Händen zu sein. Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Altenpflegeheim Dr. Dorothea Christiane ErxlebenAlten-Pflege-Einrichtungen

Alten-Pflege-Einrichtungen

Ansprechpartner

Frau
Birgit Klugner

Tel.: (03581) 36 25 60
Fax: (03581) 36 25 55
sh@ich-will-keinen-spamdrk-goerlitz.de

 

Kontakt

DRK Kreisverband Görlitz
Stadt und Land e.V.

Lausitzer Straße 20-22
02828 Görlitz
Tel.: (03581) 36 24 10
Fax: (03581) 36 24 44
info@ich-will-keinen-spamdrk-goerlitz.de

Lausitzer Straße 7, 02828 Görlitz

In den Jahren 1999 bis 2001 entstand durch Um- und Neubau das Alten- und Pflegeheim des Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Görlitz Stadt und Land e.V. auf der Lausitzer Straße 7 in Görlitz.
Der zweite Teilkomplex des ehemaligen Feierabendheimes wurde von Juli 2005 bis Mai 2006 für altengerechtes Wohnen umgebaut und anlässlich des Weltrotkreuztages eingeweiht.

Unser Haus bietet 96 Pflegeplätze in:

  • 80 Einzelzimmern und 8 Zweibettzimmern
  • Zusätzliche Dienstleistungen wie Friseur und Fußpflege können in Anspruch genommen werden.
Frau Birgit Klugner
(Bereichsleiter Senioren stationär /
Heimleiter DRK Altenpflegeheime)
(03581) 36 25 60
Frau Nicole Schramm
(Pflegedienstleitung)
(03581) 36 25 14
Frau Christine Hölzel
(Heimverwaltung)
(03581) 36 25 08

Wohnen in bester Betreuung

In unseren stationären Einrichtungen erwartet Sie eine freundliche Atmosphäre, komfortable Ausstattung und beste Verpflegung. Sie werden von examinierten Gesundheits- und Krankenpflegern, staatlich anerkannten Altenpflegern und Pflegehelfern gepflegt und bestmöglich medizinisch betreut. Bei uns finden Sie die richtigen Rahmenbedingungen, wenn es darum geht, Ihr Leben unabhängig aber mit der unter Umständen gebotenen Sicherheit zu gestalten.

Leistungen

  • Grundpflege.
  • Leistung der medizinischen Behandlungspflege.
  • hauswirtschaftliche Versorgung.
  • soziale Dienste (Beratung und Betreuung).
  • Angebot für Kultur und Freizeit (z.B. Veranstaltungen).
  • haus- und fachärztliche Versorgung.

Für wen ist dieses Angebot?

Manchmal kann ein Mensch nicht mehr zu Hause gepflegt werden.
Dann muss er in ein Alten-Heim oder Pflege-Heim.
Ein anderes Wort dafür ist:
Stationäre Alten-Pflege-Einrichtungen.
Dieses Angebot ist für verschiedene Menschen. 

Zum Beispiel: 

  • Wenn Sie älter als 60 Jahre sind und Hilfe im Alltag brauchen.
  • Wenn Sie gepflegt werden müssen.
  • Wenn Sie alt und krank sind.
  • Wenn Sie aus anderen Gründen unter Aufsicht sein müssen.
  • Wenn Sie Probleme mit der Orientierung haben.
  • Wenn Sie nicht allein sein wollen oder können.

 

Was kostet ein Pflegeplatz?

Bei Pflegebedürftigkeit kann ein Antrag auf einen Pflegegrad bei der jeweiligen Pflegekasse eingereicht werden.
Die Pflegekasse übernimmt bei vollstationärer Pflege höchstens die unten ausgewiesene Pauschale entsprechend des Pflegegrades.

Ist die Entrichtung des monatlichen Heimentgeltes aus dem eigenen Einkommen nicht möglich, kann beim Sozialamt Sozialhilfe beantragt werden.

Gern geben wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch weitere Informationen und unterstützen Sie bei der Antragstellung.

Heimentgelt für vollstationäre Pflege (ab 01.01.2019)

Pflegegrad 2Pflegegrad 3Pflegegrad 4Pflegegrad 5
Entgelt für den pflegebedingten Aufwand44,63 €60,80 € 77,66 € 85,23 €
Entgelt für Umlage der Altenpflegeausbildung2,96 € 2,96 €2,96 €2,96 €
Entgelt für Unterkunft14,56 €14,56 €14,56 €14,56 €
Entgelt für Verpflegung4,85 €4,85 €4,85 €4,85 €
Entgelt für Investitionsaufwand9,85 €9,85 €9,85 €9,85 €
Heimentgelt pro Tag76,85 € 83,02 € 109,88€ 117,45 €
Heimentgelt bei pauschal 30,42 Kalendertagen2.337,78 €2.829,67 €3.342,55 € 3.572,83 €
abzügl. Pflegekassenpauschale im Monat770,00 €1.262,00 €1.775,00 € 2.005,00 €
Eigenanteil bei 30,42 Kalendertagen1.567,78 €1.567,67 €1.567,55 €1.567,83 €

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.