Sie sind hier: Startseite

Kontakt

DRK Kreisverband Görlitz
Stadt und Land e.V.

Lausitzer Straße 20-22
02828 Görlitz
Tel.: (03581) 36 24 10
Fax: (03581) 36 24 44
info[at]DRK-Goerlitz[dot]de

Folgen Sie uns auf:

Petra Mustermann

Alles, was Senioren wünschen

Foto: Seniorin mit Enkelin
Foto: D.Ende / DRK

Manchmal wollen die Beine nicht so recht, und manchmal sind Sie erschöpft oder krank. Dann wünschen Sie sich jemanden, der Ihnen zur Hand geht. Dafür sind wir da. Das Rote Kreuz tut alles für Ihre Selbständigkeit und Ihren Verbleib in der eigenen Wohnung. Die DRK-Sozialstationen leisten professionelle ambulante Pflege. Gut versorgt zu Hause leben, mit den Pflegedienstleistungen des DRK: Weitere Informationen

DRK-Dienstleistungen

Foto: Pflegerin mit Senior beim Spazierengehen
Foto: A.Zelck / DRK

Wir bieten umfangreiche Dienstleistungen für Senioren, Behinderte, Kranke und Menschen in Not.

Moderne Technik und Material für den Katastrophenschutz im Landkreis

Der Freistaat Sachsen hat 32 Krankentransportwagen Typ B mit modernster Technik und für die vielfältigen Einsatzzwecke geeigneter Ausstattung an die sächsischen Landkreise und privaten Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz übergeben. Die Notfallkrankenwagen sind ein wesentlicher Bestandteil der 30 landeseigenen Katastrophenschutzeinsatzzüge Sanitätswesen und Betreuung, von denen in jedem Landkreis jeweils drei Einsatzzüge stationiert sind. Träger der Einsatzzüge im Landkreis Görlitz ist das Deutsche Rote Kreuz.

Görlitz und Zgorzelec waren Austragungsort für die Feierlichkeiten zum 12. Weltblutspendertag

Görlitz und Zgorzelec waren einer von drei zentralen Austragungsorten für den diesjährigen Weltblutspendertag im Bereich des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost. Die Blutspendeaktion am Obermarkt in Görlitz wurde begleitet vom DRK-Kreisverband Görlitz Stadt und Land e.V. dem DRK-Kreisverband Zittau e.V. mit zahlreichen Programmpunkten, u.a. mit Erste-Hilfe-Auffrischungskursen, einer Leistungsschau der DRK-Rettungshundestaffel und des Katastrophenschutzes, einer Ausstellung zur DRK-Blutspende in Görlitz sowie Kinderaktionen. Auf der polnischen Seite waren die Kameraden des Polnischen Roten Kreuzes beteiligt.

Fahrdienst und Krankenbeförderung

Foto: Krankentransporter
Foto: D.Möller / DRK

Wir helfen Menschen, deren Mobilität aufgrund einer Erkrankung oder Behinderung eingeschränkt ist. Mit unserem Fahrdienst erleichtern wir Ihnen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Weiterlesen.

Ihr Nachwuchs ist bei uns in besten Händen

Informationen zu den Kindertageseinrichtungen in DRK-Trägerschaft im Landkreis Görlitz und Angeboten für unsere jüngsten Schützlinge. Zur Übersicht der Kitas

DRK Bereitschaft sorgt für medizinische Sicherheit beim Altstadtfest

In der Zeit des Altstadtfestes vom 28. Bis 30. August sorgen täglich mehr als 20 Einsatzkräfte mit einer sanitätsdienstlichen Absicherung für die medizinische Sicherheit beim größten Görlitzer...

Die überwiegend ehrenamtlichen Mitstreiter rekrutieren sich aus den DRK Kreisverbänden Görlitz, Löbau, Zittau. Auf der polnischen Seite unterstützen die Kameraden vom Polnischen Roten Kreuz die... [mehr]

DRK startet Hilfsaktion für Flüchtlinge in Griechenland

Vor dem Hintergrund der katastrophalen Situation der Mittelmeerflüchtlinge startet das Deutsche Rote Kreuz Anfang dieser Woche eine Hilfsaktion für neuankommende Flüchtlinge in Griechenland.

"Den Menschen fehlt es am Nötigsten, sie kommen kaum mit mehr, als sie am Leib tragen“, sagt DRK-Präsident Seiters. Das DRK wird daher bis Ende des Jahres an mehr als 19.000 neu ankommende... [mehr]

DRK Görlitz beteiligt sich an Aktion „Perspektivwechsel“ – Den Blick verändern

Teilnehmern sollen die Leistungen sozialer Arbeit verständlicher werden und die Chance eröffnen, eigenes Handeln aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Bereits zum siebenten Mal lädt die Liga der Freien Wohlfahrtspflege Sachsen zur Aktion „Perspektivwechsel“ ein. Vertreter(innen) der Politik und Verwaltung, der Gesundheits- und Sozialkassen sowie... [mehr]

Das DRK sammelt Spenden für die Erdbebenopfer in Nepal, um den Wiederaufbau unterstützen zu können